Bildbearbeitung: Retusche

Retusche bedeutet nicht nur, unerwünschte Bildteile zu entfernen, sondern Informationen, die im Bild nicht sichtbar sind, müssen rekonstruiert werden. In diesen Beispielen aus den Büchern Kunstraum Kalligrafie und Naturgeschenke sind neben der Retusche auch noch Farbkorrekturen und Veränderungen an Kontrast und Helligkeit vorgenommen worden.
Die Fotos dieser Seite stammen von den Autoren Joachim Propfe und Helena Arendt.

Foto im Zustand vor der Retusche
Vorher

Bildbearbeitung Retusche
Nachher: Durch das Entfernen der Deckenstrahler wird die Aufmerksamkeit auf den wichtigsten Bildinhalt – die Kalligrafie auf den Säulen – gelenkt. Zusätzliche Farbkorrektur, um alle Fotos aus dieser Serie die gleiche Farbtemperatur zu geben.

Foto im Zustand vor der Retusche
Vorher

Bildbearbeitung Retusche
Nachher: Für das Bild auf dem Buchumschlag sollte der Blumenstrauß entfernt werden, damit keine falsche Assoziationen entstehen.

Foto im Zustand vor der Retusche
Vorher

Bildbearbeitung Retusche
Nachher: Die dunkle Säule im linken Teil des Bildvordergrunds hätte sehr vom Bildinhalt abgelenkt. Auch hier mussten Elemente, die vorher nicht vorhanden waren, aus anderen Bildteilen rekonstruiert werden.

bildBearbeitung Retusche Daumen
Vorher: Kinderhände, die in Sand und Erde wühlen, Steine und Holz sammeln. Mir entgehen auch nicht die unscheinbaren Details, die aber das Gesamtbild beeinflussen: Der eingerissene Daumennagel und die rissige Nagelhaut.

Bildbearbeitung Retusche Daumen
Nachher: Die Retusche an den beiden Daumen sorgt für ein harmonisches Gesamtbild, ohne an Natürlichkeit zu verlieren.